Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     21. April 2018, 19:12 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 03.02.2014


Das Skelett und die Nulldiät: Einige makabre Geschichten
Autor: Richard Gerd Bernardy, Dozent für Deutsch als Fremdsprache, Viersen/Westdeutschland
 
 
Kommt ein Skelett zum Arzt. Der: „Sie kommen aber spät!“
 
Kommt ein Skelett in eine Kneipe: „Bitte ein Bier – und einen Aufwischlappen!“
 
Ein Friedhofsgärtner öffnet ein Grab, das er umbetten muss. Bevor er ohnmächtig wird, hört er das Skelett sagen: „Noch nicht einmal hier hat man seine Ruhe!“
 
In der Kapuzinergruft in Rom kann man viele Skelette ehemaliger Mönche besichtigen.
 
Ein Wärter geht abends zur Kontrolle durch den Gang und hört, wie jemand zählt: „200, 201, 202…“ Er kann aber niemanden entdecken. In der Nacht darauf passiert das Gleiche: „204, 205,  Mist, 1, 2, 3 ...“. Dann ein Fluchen: „Der verdammte Quacksalber hat immer erzählt, ein Skelett hat 212 Knochen, wieso habe ich nur 208 ... oder verzähle ich mich dauernd?“
 
Nachts erscheint dem alten Mann im Traum ein Skelett. Fragt der Mann: „Bin ich jetzt dran?“ Das Skelett: „Ja, jetzt darfst du Knochen zählen; ich krieg’s nicht geregelt!“
 
Der Schuljunge kommt nach Hause. „Du hast recht , Mama, ich muss doch mehr essen!“ Die Mutter freut sich: „Sag’ ich doch. Und wie kommst du jetzt zu der Meinung?“ ‒ „Heute waren wir zum Röntgen.“ ‒ „Und?“ ‒ „Du sagst doch immer, du fällst mir noch vom Fleisch, wenn du zu wenig isst.“ ‒ „Was hat das mit dem Röntgen zu tun?“ ‒ „Ich mache mich ja lächerlich, wenn ich so herumlaufe!“
 
Ein Skelett hat sich eine Packung Zigaretten gekauft und betrachtet die aufgedruckte Gesundheitswarnung mit dem Foto der schwarzen Lunge. „Kann mir nicht mehr passieren!“ murmelt es und steckt eine Zigarette in den Mund.
 
2 Skelette begegnen sich an einem stürmischen Tag. Sagt das eine zum anderen: „Brr, das Wetter geht einem durch und durch!“
 
Der Zollbeamte winkt das Skelett zur Kontrolle heraus. Sagt es: „Was wollen Sie? Sie sehen doch, dass ich nichts zu verbergen habe!“
 
Sagt das Skelett zur Freundin: „Du willst Nulldiät machen? Du siehst doch an mir, wohin das führt!“
 
Das Skelett beschwert sich. „Es gibt keine Emanzipation! Wieso spricht jeder nur vom Knochenmann und nie von der Knochenfrau?“
 
Ein Mann verkauft ein Skelett auf einem Flohmarkt. Der interessierte Käufer bietet 50 Euro. Da hört er, wie das Skelett sagt: „Machst du Witze? Der Mann, der mich ausgegraben hat, sagte zu seinem Kumpanen: ‚Wenn wir es verkaufen, werden wir reich!’“
 
Ein Skelett in einem Kapuzenmantel geht in ein Restaurant. Nach einer halben Stunde kommt der Ober. Das Skelett öffnet den Mantel und sagt zu ihm: „Es ist schon ein Skandal, wie lange man bei Ihnen warten muss!“
 
Sagt im Winter das eine Skelett zum anderen: „Wenn du Eisbein (schweizerdeutsch: Gnagi) haben willst, musst du die Heizung ausdrehen!“
 
Das Skelett klappert mit den Zähnen. Das andere Skelett fragt, was los sei. „Es stimmt,“ antwortet dieses, „wenn man tot ist, hat man nichts mehr zum Lachen!“
 
Das Skelett beschwert sich: „Wehe, du lässt den Hund von der Leine! Ich bemühe mich, meine Knochen beisammen zu halten!“
 
Das Skelett bei der Arbeitsagentur: „Schwer heben darf ich aber nicht. Haben Sie noch nie was von Muskel-Skelett-Erkrankungen gehört?“
 
Sagt der Zahnarzt zum Skelett: „Prima, keine Karies. Aber ganz schlimme Paradontose!“
 
Einem Skelett geht es besser, wenn es viel Wasser trinkt! Warum? Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet „ausgetrockneter Körper“! Ob’s hilft?
 
Zu guter Letzt: Schauen Sie bitte einmal auf die Website:
 
Sie heisst „Knochenmann Lyrics“ und enthält den ‚Knochenmann-Songtext’,
der mit der Zeile beginnt: „Ich bin ein bleicher Knochenmann …“
 
 
Hinweis auf ein weiteres Blog über Skelette
09.02.2005: Erlebnisse im Reich der Skelette und Organe
Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier