Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     23. Januar 2018, 19:12 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 28.01.2016


Deutschland und die Welt

Autor: Richard Gerd Bernardy, Dozent für Deutsch als Fremdsprache, Viersen/Deutschland

 

Damals fehlte etwas. Vielleicht kannst du dich daran erinnern. Es gab doch tatsächlich ein paar wenige Jahre, da hatten wir zwar Vorurteile (und wer hat die nicht?), aber kein richtiges Feindbild!

Denn bisher gab es das doch immer. Nehmen wir nur die letzten 100 Jahre. In der Zeit des I. Weltkriegs waren die Franzosen der Erzfeind.

Die Juden waren es seit eh und je, die haben doch Gottes Sohn ans Kreuz geschlagen. Und: waren sie nicht verantwortlich für alles?

Ausserdem bestand die Bedrohung durch die Bolschewiken! Die wollten sich ausbreiten und das Christentum abschaffen!

Wenn der Hitler nur nicht so dumm gewesen wäre, gegen die ganze Welt Krieg zu führen. Mehr Platz für die Deutschen wollte er, dabei sieht man doch: allein für die Deutschen reicht es!

Dann kam das Ende des II. Weltkriegs. Auf einmal gab es keine Feinde mehr:
die Juden nicht, die Franzosen nicht, die Engländer nicht und die Amerikaner auch nicht. Gut ist, das war nur für eine kurze Zeit so.

Glücklicherweise gab es Platz für ein ganz grosses Feindbild: den Kommunismus! Die Kommunisten wollten doch die Weltherrschaft? Hatten sie nicht schon einen grossen Teil der Welt erobert? Hatten sie nicht die deutschen Brüder und Schwestern im Osten unterjocht? Mussten nicht alle unter der Geissel der  kommunistischen Diktaturen leiden? Der heisse Krieg war vorbei, dann bekamen wir den kalten!

Und was passiert: Dieser Kommunismus bricht einfach zusammen, sang- und klanglos! Kein Feindbild mehr!

Irgendwie Leere! Aber nicht lange, weisst du, die Amis haben uns einen neuen Feind präsentiert! Ich sage nur „Mohamedaner“!

War der Islam nicht immer schon darauf aus, die Welt nach den Suren aus dem Koran zu regieren? Von Afghanistan oder Syrien aus! Aber aufgepasst: es gibt gute Muslime und böse!

Für die Österreicher ist das eine klare Sache: Die Bosnier sind die guten und die Türken die bösen Muslime, denn die wollten schon vor ein paar Jahrhunderten Wien erobern! Und damals war deren osmanisches Reich der ganze Orient! Das haben die bestimmt nicht vergessen und sie wollen es immer noch! Wirklich!

Überhaupt: Man muss verdammt aufpassen, dass die Islamisten uns nicht überrollen! Wo doch jetzt so ein Chaos in den muslimischen Ländern herrscht: Diktaturen und Unterdrückung, Rebellen die dagegen kämpfen, und die Schiiten mit ihrem Islamischen Staat wollen alle beherrschen! Überall Mord und Totschlag! Das können die Sunniten doch nicht zulassen? Und die Juden auch nicht, ebenso wenig wie die USA! Und die Russen mischen auch noch mit!

Und wenn die Islamisten dann auch noch den Terrorismus nach West-Europa tragen, dann sind sie doch die wahren Feinde, die man mit allen Mitteln bekämpfen muss!

Ist die Erfindung der Drohnen nicht eine feine Sache? Praktisch kampflos den Feind ausmachen, anpeilen und Bomben abwerfen! Und schon ist wieder einer der Terroristen ausgelöscht. Na ja, warum müssen sich auch Zivilisten in deren Nähe aufhalten? Die können einem Leid tun! Es sind immer die kleinen Leute, die es erwischt!

Warum schicken die Terroristen auch ihre Selbstmordattentäter zu uns, die wahllos Menschen ermorden? Da muss man doch Terror mit Folter erwidern, was die können, das kann die USA schon lange!

Können wir was dafür, dass die in Öl schwimmen, das der gute Westen unbedingt braucht? Und: was hat das denn damit zu tun? Die Saudis sind doch die guten Muslime. Die wissen schon, warum die Frauen nicht am Steuer sitzen dürfen!

Und jetzt will man uns übervölkern! Die Syrer, und noch andere. Flüchten einfach aus ihren Ländern. Alle wollen zu uns! Und das sind alles Muslime. Weiss man, ob die sich alle integrieren lassen, ob die uns nicht eines Tages beherrschen, wenn die Deutschen in der Minderheit sind? Bei den vielen Kindern, die die haben!

Da haben wir unser Feindbild! Aber nur eins, das wäre nicht ausreichend. Es gibt da noch einen Staatsführer, der sich nicht so verhält, wie es unsere Freunde auf der anderen Seite des Teichs gerne möchten! Dieser „Möchtegern-Zar“ überfällt doch tatsächlich ein Land und nimmt denen ein Stück von seinem Territorium weg! Ist doch klar, eines Tages lässt er seine Truppen auch bei uns einmarschieren. Kein Zweifel, den müssen wir auch als Feind bezeichnen!

Wer sagt denn, dass wir Vorurteile haben? Wir haben doch nichts gegen Ausländer! Aber – sind da nicht viele darunter, denen man nicht trauen kann? Die unsere Frauen vergewaltigen, die unser Land unterminieren, die ihre eigenen Frauen unterdrücken? Überhaupt, rückständig sind sie, Barbaren! Gut, dass wir schon ein paar Jahrhunderte über dieses Stadium hinaus sind! Die mit ihren Beschneidungen und den Moscheen und der Scharia und dass die Frauen nicht einfach ihre Haare zeigen dürfen. Ich sag’s doch: Lies mal „1000- und-eine-Nacht“, und was bei uns damals die Inquisition war, das ist heute bei denen normal!

Das mit Hitler, das darf man nicht zählen, davon haben sich die Deutschen überrollen lassen, das wollten die meisten nicht! Das liegt ja auch schon über 70 Jahre hinter uns. Aber die Islamisten, die wollen das jetzt, denn die wollen, dass wir alle zu ihrem Glauben übertreten, und wenn nicht: Kopf ab!

Das können wir uns doch nicht gefallen lassen, ebenso wenig wie wir uns die Gelüste eines Putin gefallen lassen können!

Aber schade ist es doch, dass wir nicht ohne unsere Feindbilder leben können! Einfach friedfertig, tolerant, zufrieden und glücklich! Warum dürfen wir das nicht? Wo wir doch so fortschrittlich denken! Warum können nicht alle so denken wie wir? Warum sind die Menschen so? Verstehst du das? Sollen wir die Ausländer nicht besser nach Hause schicken? Na ja, vielleicht nur die Dummköpfe, die Intelligenten dürfen bleiben, die brauchen wir einfach!

Sag’ mal, habe ich nicht recht mit meiner Meinung?

„Die Welt ist ganz erbärmlich schlecht, nur du und ich natürlich nicht!“ „Genau so ist es, die wollen doch nur, dass es uns genau so schlecht geht, wie ihnen selbst!“ Dabei wollen wir doch nur unsere Ruhe!

Gut, wenn man den Durchblick hat! Dann weiss man wenigstens, wo man dran ist!

Mal’ was anderes: weisst du, was ‚populistisch’ bedeutet?

 


*
*    *

Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier