Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     21. Juli 2018, 06:13 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 20.08.2016


Riesenstimmung beim David Gilmour Konzert in Wiesbaden

Autorin: Irene Hecht, Artdirectorin, Bad Homburg v. d. H., D

 


David Gilmour Konzert in Wiesbaden, 18.7.2016
 

Am 18. Juli war ich im David Gilmour Konzert auf dem Bowling Green in Wiesbaden und - es war sooooo tollllllll!!!!

Ich hatte einen super Abend.

Hab den vorletzten Platz im Theater-Parkhaus bekommen und hab dann in aller Ruhe vor dem Nassauer Hof draussen in der Lounge ein Wasser geschlürft (da haben sie zur Einstimmung schon Pink Floyd gespielt - die Klassiker).

Hab dann festgestellt, man sollte öfter wieder mal nach Wiesbaden fahren. Hat was Mondänes aber ist auch sehr teuer. Aber das Wasser konnte ich mir grad noch leisten und konnte mich sogar damit hinsetzen. Dabei hab ich nette Leute aus'm Osten kennengelernt. Alle gingen ins Konzert. Und wir haben ausgiebig über Pink Floyd gefachsimpelt.

Ich war ja schon immer Pink Floyd Fan - schon als Student in den 70ern. Letzten Sommer hab ich sie quasi wiederentdeckt und mir alles was ich an Literatur über die Band finden konnte, gelesen. Damit hab ich mich sozusagen in alte Zeiten (Flower-Power) zurückgebeamt.

Es war eine Riesenstimmung schon 2 Stunden vor dem Konzert. 12 500 Besucher. Die Wilhelmstrasse war total gesperrt und überall standen und lagerten Leute auf dem Fussgängerbereich gegenüber vom abgesperrten Kurhausvorplatz. Am Eingang lange Schlangen die Wilhelmstrasse runter. Kontrolliert haben sie nur die Karten und die Taschen, bei mir wurde kein Personalausweis verlangt.

Mein Tribünenplatz (Holzklasse für 99 Euro) war sehr gut. Vielleicht sogar besser als im Parkett, weil wir erhöht sassen und somit den besten Überblick über die ganze Szenerie hatten. Den romantischen Hintergrund für die Bühne bot das Kurhaus, von der untergehenden Sonne angeleuchtet. Den Springbrunnen hatten sie abgestellt und ich hab links daran vorbeisehen können. Im Wasser des Brunnens hat sich die ganze Lightshow auch noch gespiegelt. Das hat toll ausgesehen. Diesen Anblick hatten sie auf den vorderen, teuren Plätzen so nicht.

Aber entscheidend war ja die Musik und die war wie immer sensationell.

Das Wetter war super und die Leute begeistert. Eine tolle Show und eine gigantische Lightshow haben sie hingelegt. David Gilmour hat eine Mischung aus den alten Pink Floyd Songs und seinen neuen Titeln gespielt.

Nach dem offiziellen Ende, die Bühne war schon dunkel, haben die Leute „Zugabe“ gerufen und auf der Tribüne so lange mit den Füssen getrampelt, bis ein lautes Weckerklingeln ertönte - darauf Gekreische aus dem Publikum, weil jeder wusste was jetzt kam. Eine irre Idee.

Die Band kam zurück auf die Bühne und hat natürlich "Time" gespielt. Als letzte Zugabe gab David noch einen meiner Lieblingssongs "Comfortably Numb", der mit einer riesigen Lasershow untermalt wurde, die den ganzen Platz beleuchtet hat. Das war typisch Pink Floyd.

Im Riesen-Stau aus dem Parkhaus raus bis zur Autobahn bin ich dann gegen 1.00 Uhr nachts selig wieder zu Hause in Bad Homburg gelandet.

 


*

 


David Gilmour
 

David Jon Gilmour, *6. März 1946 in Cambridge, Großbritannien ist ein britischer Rockmusiker und Produzent. Er wurde als Gitarrist, Sänger und Songwriter der britischen Rockgruppe Pink Floyd bekannt.

Im Januar 1968 stieg Gilmour bei Pink Floyd ein, um Syd Barrett bei Auftritten zu unterstützen, und ersetzte bald darauf den schwer Erkrankten, als dieser im April desselben Jahres endgültig aus der Band ausschied.
Mit seiner melodischen Spielweise und seinem präzisen Umgang mit Sound-Effekten wurde er in den kommenden Jahren zu einem stilprägenden Rock-Instrumentalisten der 1970er Jahre. Gilmours Gespür für Atmosphäre und Timing prägten Stücke wie Echoes, Time oder Comfortably Numb.

Er veröffentlichte ausserdem 4 Solo-Alben: David Gilmour 1978, About Face 1984,
On an Island 2006 und Rattle That Lock 2015. Nachdem Roger Waters Pink Floyd 1985 verlassen hatte, übernahm Gilmour die führende Rolle.
1987 wurde das Album A Momentary Lapse of Reason veröffentlicht, 1994 folgte The Division Bell und 2014 schliesslich The Endless River.
Ein letzter gemeinsamer Auftritt der klassischen Besetzung (mit Roger Waters) erfolgte 2005 ... Nach wikipedia

Internet
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Gilmour?previous=yes

 


*
*    *

Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier