Textatelier
BLOG vom: 05.10.2005

Herbstzeitlosen lauschen leis’ ...auf des Herbstes Paradeis

Autorin: Lislott Pfall, Liestal BL
Herbstzeitlosen
 
Herbstzeitlosen lauschen leise
auf die ewige Weltenweise,
recken blasses Blütenblau
schüchtern ins Oktobergrau.
 
Herbstzeitlosen lauschen leise,
 
ob das Laub am Kirschenbaum
lauter flüstert als im Traum,
 
ob der Weizenstoppeln Kleid
bräunlich schimmert felderweit,
 
ob der Duft gemähter Matten
schon verweht sei dort im Schatten ...
 
Herbstzeitlosen lauschen leis’
auf des Herbstes Paradeis.
 
Herbschtzytlose
(in Baselbieter Mundart)
 
D Herbschtzytlose
lyslig lose,
öb dr Wind scho fescht tüeg blose
 
und öb s Laub am Chirsibaum
lüüter schwätz as süscht im Traum,
 
öb d Weizestoofer au scho zeige,
ass sii s brüntschelig Chleid aheige,
 
öb dr Duft vo gmäihte Matte
scho verwähit syg dört im Schatte ...
 
D Herbschtzytlose lose lys,
öb s gly chömm, ihr herbschtligs Paradys.
 
Hinweise
 
Mundartausdrücke
lyslig, lys leise
blose blasen, wehen
Chirsibaum Kirschenbaum
lüüter lauter
Weizestoofer Weizenstoppeln
brüntschelig bräunlich
gemäihte gemähten
verwähit verweht
syg sei
gly bald
herbschtligs herbstliches
 
Weitere Werke von der Lyrikerin Lislott Pfaff
Gedichtband „33 × Liebe“
 
Bitte beachten Sie auch die Auflistung der Werke von Lislott Pfaff unter
 
Hinweis auf ein Blog mit einem Gedicht in Baselbieter Mundart
14. 02. 2005: „Zentrale Basler Frage: Ist Frau Fasnacht ein Mann?“
 
 
Hinweis auf weitere Blogs von Hübschmann Wernfried
Kolumnen: Neues aus der Hebelstraße, Folge III
Kolumnen: Neues aus der Hebelstraße, Folge II
Kolumnen: Neues aus der Hebelstraße, Folge I
ALLER WELT ANGST
GEDULDSPROBEN
Der Tag, an dem mir die Bibel auf den Kopf fiel
Glosse: Zum Abschied tote Fische *
Kritische Notiz zur Corona-Wirklichkeit*
Essays „Nach der Natur“ (4): Feuer
Essays „Nach der Natur“ (3): Erde
Essays „Nach der Natur“ (2): Luft
Essays „Nach der Natur“ (1): Wasser