Textatelier
BLOG vom: 24.12.2007

So oder so? Weihnachten mit oder ohne Magenbrennen

Autor: Emil Baschnonga, Aphoristiker und Schriftsteller, London
 
So oder so ist die Art des Weihnachtsfeierns mehr vom Gemüt als vom Geldbeutel abhängig. Es gibt mehr Jubel abseits von Trubel. Wie immer nach langen Festen freue ich mich wieder auf den schlichten Alltag. Bis dann!
 
Frohe Weihnachten!
 
So?
Oder so?
 
Der Himmel ist fahl wie beschlagenes Silber.
Der Himmel träumt in einer anderen Welt.
 
Die Reben gleichen einem dürren Gerippe.
Regentropfen kullern den Reben entlang
 
Der Bücherwurm darbt im vergilbten Band.
Ein Kind liest mit dem Zeigefinger und lacht.
 
Die Schnecken sind ins Gehäuse eingermauert.
Die Schnecken werden vor den Vögeln verschont.
 
Am Laufmeter wird das Geflügel geköpft.
Der Braten ist beim Metzger vorbestellt.
 
Warteschlangen stauen sich vor der Kasse.
Geopfert wird bloss das Sparsäuli.
 
Der Magen wird bald zur Jauchegrube.
Der Wein schmeckt aus der Karaffe.
 
Einzig ein Furz entflieht dem Röselikohl.
Der Festtisch ist fürs Frohsein bestellt.
 
Ausgemergelte Küsse unter der Mistel?
Schmecken Nüsse nicht besser als Küsse?
 
Zu viel vorgetäuschte Freude verdriesst.
Die Kerzen flackern und blinzeln zum Spass.
 
Die stille Nacht wird laut und langweilig.
Das Gebäck hat geschmeckt und ist verzehrt.
 
Die Katze nur kann spurlos verschwinden.
Die Bettschwere meldet sich zur stillen Nacht.
 
Hinweis auf weitere Blogs zum Thema Weihnacht
Hinweis auf weitere Blogs von Reynke de Vos
Der Unbeugsame
60 Jahre Feuernacht
Unters Joch zwingen
Einheitsfreude und Trennungsschmerz
Für mehr Schutz autochthoner Minderheiten
Breschnew und Brandt
Kosaken-Tragödie an der Drau
Menetekel „Los von Rom“
Moskauer Nächte
Konspirative politische Händel
In Österreichs staats(bürgerschafts)rechtlicher Souveränität
Aufrechter Gang
Vereintes Tirol als „Europaregion“ – eine Schimäre
Südtirol: Freiheitskämpfer versus Terroristen
Politisch korrektes Schweigen - rund um (Süd-)Tirol