Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     19. Oktober 2018, 15:21 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 21.01.2009


Mireille Guillou: Ein Leben für die Kosmetologie und Algologie
Autor: Heinz Scholz, Wissenschaftspublizist, Schopfheim D
 
„Nicht Mode und Maske sind gefragt, sondern persönliche, natürliche, individuelle Schönheit. Der Jungbrunnen liegt in uns selbst, d. h. im Wissen um die Möglichkeit der optimalen Schönheits- und Gesundheitsvorsorge.“
(Mireille Guillou, in einem Vorwort des Buches „Was die Haut verrät“,1993)
*
„In vielen Ländern der Erde betreiben Meereslaboratorien Algen-Grundlagenforschung. Ihre Studien und wissenschaftlichen Arbeiten zeigen, dass das Meer und die Algen zu Gesundheit und Erholung des Menschen einen kaum zu schätzenden Beitrag leisten.“
(Mireille Guillou, „Algen – Gesundheit und Schönheit aus dem Meer“, Econ Verlag, 1997)
*
Mit Mireille Guillou (1935‒2008) verlor die Kosmetikbranche im vergangenen Jahr eine der herausragendsten Persönlichkeiten. 45 Jahre lang widmete sie sich der Urkraft der Ozeane. Sie setzte die internationale Forschung der Thalasso- und Algotherapie durch. Sie galt weltweit als anerkannte Algenforscherin. Sie war es, die das vielseitige Naturprodukt Algen in Deutschland einführte. Zusammen mit Prof. Dr. Claude Chassé (Universitäten Brest und Paris), Dr. Jean-Marc Robin (Präsident Phytonutrition) und anderen Wissenschaftlern entwickelte sie unzählige Produkte auf Algenbasis. Mit diesen Algenprodukten hatte sie ausgezeichnete Erfolge in der Ganzheitskosmetik. In meinem Buch „Was die Haut verrät“, das 1993 im Midena Verlag publiziert wurde, betonte sie die Wichtigkeit der Ganzheitskosmetik und schrieb in einem Vorwort u. a. dies:
 
„Wer möchte nicht ein Leben lang gesund, gepflegt und schön sein! Ist dies nur ein Wunschtraum? Bestimmt nicht. Wir leben in einer Zeit, die uns dank moderner Forschung und altem Erfahrungsgut eine Ganzheitskosmetik anbieten kann, die in der Lage ist, fast alle kosmetischen Probleme zu lösen. Der gesamte Organismus – Seele, Geist und Körper  – muss einbezogen werden; denn innere Kosmetik macht äussere erst wertvoll.“
 
Im Rahmen meiner Arbeit „Algen gegen Haarprobleme“ für die Kosmetikfachzeitschrift „Ki-Magazin“ (12/1994) konnte ich die Expertin für ein Interview gewinnen. Sie entwickelte eine Dreifach-Behandlung mit Algenkapseln, Algen-Haarwasser und Algen-Haarspülung. Diese Präparate versorgen das Haar mit wichtigen Stoffen von innen und aussen. Sie beantwortete meine Fragen sehr präzise und kompetent. Dazu ein Beispiel: Auf meine Frage „Bevor Sie mit einer Behandlung beginnen, empfehlen Sie, einen Haar-Analysen-Fragebogen auszufüllen. Warum?“ antwortete die Fachfrau Folgendes:
 
„Haarprobleme haben bekanntlich viele Ursachen. Eine korrekte und ,ehrliche’ Behandlung ist deshalb nur möglich, wenn genaue Kenntnis über den Organismus, vor allem über eventuelle Mangelerscheinungen an Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen, Aminosäuren etc., vorliegen. Schliesslich garantieren diese Stoffe die Ernährung der Haarwurzel. Ebenso notwendig ist das Erkennen von äusseren Faktoren, wie Schädigung durch zu viel Sonne oder Höhensonne, physikalische Behandlungen usw. Weiterhin ist das Wissen um Erkrankungen des Organismus und des Hormonhaushaltes unerlässlich. Auch Medikamenteneinnahme und Stress spielen eine Rolle.“
 
Da ich Mireille Guillou persönlich kannte, ist es mir ein besonderes Anliegen, ihre Person angemessen zu würdigen. Sie war eine überaus zuvorkommende, liebenswürdige, wissbegierige, charmante und warmherzige Frau, in allen Fachfragen kompetent, und sie hat auf ihrem Gebiet Enormes geleistet. Sie hat viele neue kosmetische Anwendungen eingeführt und publik gemacht. Sie war mir bei meinen Recherchen zu kosmetischen Behandlungen immer eine wertvolle Hilfe. Ihr Erfahrungsschatz war unbezahlbar. Die Expertin war immer bereit, Journalisten und Fachkräfte und Auszubildende mit ihrem enormen Wissen zu unterstützen.
 
Von der Dolmetscherin zur Präsidentin
Betrachten wir ihren interessanten Lebenslauf näher. Sie hatte eine Ausbildung zum Dolmetscher und Übersetzer. Parallel dazu erhielt sie in ihrem Studium ein exzellentes Fachwissen in Biologie, Kosmetologie, Visagismus, Capilliculture und Algologie.
 
Mireille Guillou war zunächst als Vortrags- und Simultan-Dolmetscherin des hessischen Innenministeriums und an der französischen Abteilung der Dr. Bénédict Sprachenschule in Wiesbaden D tätig. Sie war auch an der Ausbildung von Studenten zum Dolmetscher bei der Industrie- und Handelskammer gefragt. Ab 1960 war sie nur noch kosmetisch-pädagogisch tätig und zeichnete sich schon früh in ihrer Laborarbeit für die Meeresbiologie und Algologie aus.
 
1961 eröffnete sie das 1. Kosmetik-Institut in Saarbrücken, ein Jahr später das 1. Dermato-Centre d`Esthétique mit Fortbildungsschule „Les Centres d`Etudes“ Fernand Aubry, Paris. Dann folgten weitere Gründungen von Schulen (CIDESCO-Schule in Saarbrücken, Schulen für Kosmetologie in Nancy, Fortbildungsschule in Frankfurt). 1986 gründete sie das Gesundheitszentrum und die Thalasso-Farm Institut Mireille im Steigenberger Hotel „Badischer Hof“ in Baden-Baden mit 10 Behandlungskabinen.
 
In den Schulen wurden jährlich etwa 110 Schülerinnen zum Kosmetikerinnen- und Lehrerinnen-Diplom für Cosmétologie sowie zum Coiffeur et Visagiste ausgebildet. Ihre Fortbildungsseminare wurden jährlich von 300 bis 500 Teilnehmern besucht.
 
Aber damit noch nicht genug: Die unermüdliche Expertin mit ihrem enormen Fachwissen war auch mit Artikeln und Reportagen in Tages-, Fach- und Frauenzeitschriften präsent. Sie berichtete regelmässig über die von ihr entwickelten Methoden Thalasso Plus und Mare Plus.
 
Auch in etlichen Büchern gab sie ihr Wissen als Autorin oder Co-Autorin weiter. 51 Filmbeiträge und 118 Rundfunksendungen und internationale Vortragstätigkeiten hatte sie auf dem Konto. Kein Wunder, dass die agile Fachfrau Angebote zu Präsidentschaften und Auszeichnungen erhielt. So wurde sie Präsidentin des CIDESCO (Sektion Deutschland, bis 1993), Präsidentin des Berufsverbandes der Fachkosmetikerinnen in Deutschland und Präsidentin Forum Derma Cosmetologie. Sie wurde mit der Grossen Goldmedaille der Académie Internationale d`Humanisme Biologique, mit der Medaille du Mérite, und der Goldenen Alge ausgezeichnet.
 
Übrigens konnte sie etliche bekannte Persönlichkeiten, darunter Fernsehmoderatorinnen, Schauspielerinnen und Gesangsstars, von der positiven Wirkung der Thalasso-Therapie voll überzeugen.
 
Wie geht es weiter?
Die gut ausgebildeten und hochmotivierten Mitarbeiterinnen werden das Lebenswerk weiterführen. An vorderster Front steht Agnes Kling-Schlicker, die lange Zeit die „Rechte Hand“ von Mireille Guillou war. Als ausgebildete Fachlehrerin und Thalassotherapeutin arbeitete sie 37 Jahre eng mit der Verstorbenen zusammen. Auch sie ist wie Mireille Guillou zuvorkommend, sehr freundlich und kompetent. In ihrem Brief zum Jahreswechsel schrieb sie mir dies: „Ich bin weiterhin darum bemüht, das Beste aus den Therapien zu finden und den Erfahrungsschatz aus 37 Jahren gemeinsamer wertvoller Arbeit mit Mireille Guillou weiterzuführen.“ Dazu wünschen wir ihr viel Erfolg.
 
Persönliche Begegnungen
Anfang der 90er-Jahre reisten wir nach Saarbrücken, um uns das dortige Institut anzusehen und in den Genuss einer kosmetischen Behandlung zu kommen. Meine Frau erhielt eine exzellente kosmetische Gesichtsbehandlung, während ich eine Algen-Reflexzonen-Packung mit Grünlichtbestrahlung erhielt. Eine Kosmetikerin rührte Algenpulver mit isotonischem Meerwasser an. Dann platzierte sie diese Mischung entlang der Wirbelsäule. Danach musste ich mich auf eine Heizfolie legen. Auch die Fusssohlen erhielten eine Algenpackung und zusätzlich eine Grünlicht-Bestrahlung. Zugedeckt – und bald kräftig schwitzend – auf einer Musikelektrode liegend (Musik kann auch vom Körper empfangen werden!), lauschte ich den Klängen beruhigender Musik und atmete den erfrischenden Sprühnebel eines ätherischen Öls ein. Die Körperpackungen steigern das Wohlbefinden über die Reflexzonen im Hals-, Brust- und Lendenbereich sowie an den Fusssohlen. Das Grünlicht verstärkt die beruhigende Wirkung. Wie ich feststellen konnte, hielt das wohlige Gefühl noch Stunden nach der Therapie an.
 
Anlässlich des 40-Jahre-Berufsjubiläums von Mireille Guillou erhielten wir eine Einladung zu einer Veranstaltung im Steigenberger Hotel „Badischer Hof“ in Baden-Baden. Es waren viele Koryphäen auf dem Gebiet der Kosmetologie und Algologie eingeladen – eine erhebende Feier mit einigen Festrednern. Nach einem opulenten Mittagessen konnten wir die Behandlungskabinen in Augenschein nehmen und auch eine kleine Ausstellung, bei denen kosmetische Präparate und Geräte für die Behandlung präsentiert wurden, besuchen.
 
Begriffserklärungen
CIDESCO = Comité International d`Esthétique et de Cosmétologie
Algologie = Algenkunde
Kosmetologie = Wissenschaftliches Fachgebiet, das sich mit der Körperpflege beschäftigt. Es ist ein Teilgebiet der Dermatologie (dermatologische Kosmetologie). Im Gegensatz zur Kosmetik befasst sich die Kosmetologie nicht nur mit der externen Behandlung mittels Salben, Cremes, Make-up u.a., sondern auch mit technischen Verfahren.
Capilliculture = Haarpflege mit Schwerpunkt auf der Analytik der Haarwurzel und des Haarschaftes mit Lichtmikroskop zur individualisierten Behandlung u. a. bei Haarausfall.
Thalasso-Therapie = Das Wort wurde bereits 1867 von dem französischen Arzt La Bonnadière geprägt. Es setzt sich zusammen aus thalassa = Meer und therapeia = Pflege.
Die Medizinische Thalasso-Therapie steht für Meeresheilkunde. Thalasso Plus ist mehr als nur Meer. Madame Guillou hat schon sehr früh ihre Forschungsarbeiten auch auf naturheilkundliche Möglichkeiten (z. B. Wirkungen von Heilpflanzen, Wildpflanzen) ausgeweitet und dann in die Praxis umgesetzt.
 
Internet
 
Anschrift
Thalasso- International
Kaiserstrasse 7
D-66111 Saarbrücken
Tel.: (+)681/36219
Fax: (+)681/374269 und 0681/55487
 
Hinweis auf weitere Blogs über Algen
Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier