Textatelier
BLOG vom: 25.10.2010

Noch einige Verse, die Grossvater Mile gewidmet sind

Autor: Emil Baschnonga, Aphoristiker und Schriftsteller, London 
Die Zechtour (Pintenkehr?)
Eine Schenke, eine Spelunke,
Sogar ein Estaminet,
Luden zur Zechtour ein,
und Mile war mit dabei.
 
In der Schenke, in der Spelunke,
Sogar im Estaminet,
kriegte Mile seine Pinte,
Weil er so gut erzählen konnte. 
Mit Gilet und Pfeife unterwegs
Mile trug sein Gilet mit Taschenuhr
Und schickte sich zum Spaziergang
Durchs Quartier, dem „Robot“ zu,
Beim Kanal – weiter ging er nicht.
„Mile kommt!“, sagten die Leute.
Er stopfte bedächtig seine Pfeife.
Mile scherzte und plauderte
Und kriegte seinen „Rodenbacher“. 
Der „Oorlog“
Mile chauffierte einen Brigadier
Im 1. Weltkrieg – ‚Wereldoorlog’
Trug Käppi, Kaput und Schnauz
und hielt wacker mit in der Messe.
„Mijn Heer, hier ist eine ‚Kermis!“
Mile belustigte sich im Jahrmarkt,
Gab dem Offizier einen Kuchen,
seiner Tochter einen jungen Hund
ein buntes Halstuch seiner Frau.
Ihm genügten die Erinnerungen. 
Mile der Patriot
Flandern war seine Heimat,
Obwohl er von Holland kam.
In der Lavendelstraat lebte er.
Auf wackeligem Stuhl im Cour
Las er täglich seine Zeitung.
Er traute den Politikern nicht,
noch dem Fiskus und der Bank.
Die Matratze hütete sein Geld.
 
Hinweis auf ein weiteres Mile-Blog
11.03.2009: Erinnerungen an Mile, meinen flämischen Grossvater
Hinweis auf weitere Blogs von Heinz Scholz
Die Fliegenkesselfalle des giftigen Aronstabs
Akrobaten der Lüfte, die im Flug „schlafen“
Schutz und richtige Hilfe für das Wildtier Igel
Eisenhut ist die giftigste Pflanze in Europa
Holzener Wald: Golfplatzblick, Thuja, Naturdenkmal
Erlebte Natur: Tausendguldenkraut und ein Admiral
Mariendistel stärkt und entgiftet die Leber
Blüten und Insekten werden immer weniger
Frank Hiepe: 40 Jahre Kräuterexkursionen
Essbare und schmackhafte Wildpflanzen
Rotkehlchen ist Vogel des Jahres 2021
Vor 25 Jahren: Heilpflanzenbuch, Fernsehsendung
Tipps gegen das große Gähnen
In Corona-Zeiten: Raus an die Luft und wandern
Skisportgeschichte: Sittsame Frauen auf der Piste