Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     22. Oktober 2018, 12:39 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 07.12.2011


Buch „Kreatur Mensch“: Aus Fernand Raussers Bilderschatz
Autor: Walter Hess, Publizist, Biberstein AG/CH (Textatelier.com)
 
„Als Gott den Menschen erschuf,
war er bereits sehr müde,
das erklärt manches.“
Mark Twain
 
Fernand Rausser (85) ist ein Augenmensch mit einem ausgesprochen kritischen Blick und Denkvermögen. Beste Voraussetzungen für einen Berufsfotografen, der seine Motive mit Bedacht auswählt und den Bildern eine tiefgründige Gedanklichkeit zugrunde legt. In seinem Fotografenleben, das er 2003 durch einen eigenen Verlag (Wegwarte, Bolligen BE) angereichert hat, ohne damit reich zu werden, haben sich Berge von Dias (neuerdings auch digitale Fotos) aufgehäuft. Und es wäre jammerschade, diese Kunstwerke in Diaprojektor-Schubladen oder Schachteln dem Zahn der Zeit zu überlassen. Praktisch für jedes Thema gibt es die passenden, aussagekräftigen Bilder.
 
Dann überkommt es den „Sepp“, wie ihn seine Freunde und Bekannten nennen, aus der Überfülle gelegentlich wieder Material für ein üppiges Fotobuch herauszufischen (in jüngster Zeit: „Wasser“, „Bäume“). Und 2011 begannen die Vorbereitungen für den Bildband „Kreatur Mensch. Ein kunterbuntes Allerlei“. Er suchte und fand das Aussagekräftige und das zuversichtlich Stimmende: „Weil ich nicht verzweifeln will und noch nicht lebensmüde bin, flüchte ich mich in hilfreichen Optimismus“, schreibt er im Vorwort, wobei er nicht verschweigt, dass im Verlauf der weiteren Evolution noch „Schritt für Schrittchen“ unsere Qualität verbessert werden sollte.
 
Im Buch sind vollkommen unterschiedliche Menschen aus aller Welt in den verschiedenartigsten Lagen versammelt, wo es immer wieder Gegenüberstellungen gibt, die zum Nachdenken Anlass geben: Juden vor der Klagemauer und buddhistische Mönche am Sandstrand, Baumkletterer und Monteure auf dem Gestänge eines Krans, dann wieder Soldaten, Eiskletterer, Eltern und Kinder, Sportler, Menschen bei der Arbeit, eine Frau mit einem Rollator in einer barock überladenen Kirche. Die Aufnahmen leben von der Augenblicklichkeit der Situation, und eine bewegende Lichtführung gehört zu Raussers Stilmitteln, und manchmal lässt sie etwas Übersinnliches anklingen.
 
Dann wieder die Bildfolgen von Seiten mit Zitaten zum Thema angereichert, etwa diesem:
 
„Bei jedem Menschen, dem man begegnet, fängt das Leben neu an“ (Erwin Koch, Hamburg). Sie geben Impulse zum Hinschauen aus neu entdeckten Blickwinkeln.
 
Im September 2010 haben Eva und ich einige unvergessliche Tage im Landhaus von Sepp und Ursula Rausser bei Cafaggio in der Toskana (Italien) verbracht. Dort erlebte ich einen Teil der Entstehung des neuen Wegwarte-Bildbands aus nächster Nähe mit. Im Schatten von Feigenbäumen suchte Sepp im Liegestuhl viele Bücher auf geeignete Zitate ab. Und wenn er etwas gefunden hatte, das seinen eigenen Anschauungen entspricht, strahlte er wie ein Goldgräber nach einem Nuggetfund, das er dann mit Stolz herumzeigte:
 
„Die Zeit vergeht nicht schneller als früher,
aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.“
(George Orwell)
 
Wir bemühten uns, das Tempo zu drosseln.
 
Die Rausser-Bilder haben ihre eigene Sprache, in die man beim Betrachten kontinuierlich eingeführt wird. Und die Zitate vermitteln Lebensweisheiten. Das Nebeneinander regt zu eigenen Kombinationen, zu eigenem Erkennen an. Auf Legenden zu den Abbildungen wurde bewusst verzichtet, um beim Betrachten der Fotos der Fantasie freien Lauf zu lassen. Es ist also wie bei einem modernen Kunstwerk, das in einzelnen Bereichen unfertig ist und dadurch dem Betrachter den Raum für eigene Interpretationen offenlässt. Dabei geht es um den Versuch, die Evolution verbessernd zu vollenden.
 
Aber wissen wir denn so genau, was besser ist? Vielleicht nähern wir uns der Antwort beim Blättern im neuen Buch an.
 
Bibliografische Angaben
Rausser, Fernand: „Kreatur Mensch“, Wegwarte Verlag, CH-3065 Bolligen 2011. ISBN 978-3-9523235-6-4. 77 CHF/ 60 Euro.
 
Der Wegwarte-Verlag im Internet
 
Hinweis aus weitere Blogs mit Bezug zu Fernand Rausser
Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier