Textatelier
BLOG vom: 05.06.2023

Libellen – Die Kunst der Flugtechnik

Autorin: Elisabeth Faber, Hobbyfotografin, Freiburg im Breisgau  

 


Vierflecklibelle
 

In Deutschland gibt es 81 Libellenarten.

Libellen lassen sich unterscheiden in Groß- und Kleinlibellen. Die Kleinlibellen (Zygoptera) sind lang und dünn, ihre Augen stehen weit auseinander. Die Großlibellen (Anisoptera) sind meist größer und kräftiger gebaut als die Kleinlibelle.

Libellen zählen zu den Fluginsekten und besitzen eine ungewöhnliche Flugtechnik. Sie können auf bis zu 50 Stundenkilometer beschleunigen, in der Luft stehen bleiben, die Flugrichtung abrupt ändern und sogar rückwärts fliegen. Dies ist möglich, weil sie ihre beiden Flügelpaare unabhängig voneinander bewegen können.

Libellen ernähren sich hauptsächlich von anderen Insekten. Die Beutetiere fangen sie während des Fluges mit den Vorderbeinen.

Libellen halten sich in der Nähe von Gewässern auf, da ihre Larven im Wasser leben. Den Großteil ihres Lebens verbringen Libellen fliegend. Nach der Paarung erfolgt die Eiablage im Wasser. Aus den Eiern schlüpfen dann die Larven, die in einer Hülle stecken. Die Hülle platzt auf, wenn die Larven das Wasser verlassen. Aus ihr schlüpft später die Libelle.

Meistens dauert die Entwicklung vom Ei bis zum erwachsenen Insekt ein Jahr. Bei den größeren Libellen zieht sie sich sogar zwei bis drei Jahre hin. Das fertige Insekt lebt je nach Art zwei Wochen bis elf Monate.

 

Kleinlibellen

 


Frühe Adonisjungfer
 
 


Pechlibelle
 
 


Gebänderte Prachtlibelle
 
 


Gemeine Becherlibelle
 

 

Großlibellen

 


Königslibelle
 
 


Vierflecklibelle
 
 


Blaupfeillibelle weiblich
 
 


Blaupfeillibelle männlich
 
 


Mosaikjungfer
 

 

 

Fotos: Elisabeth Faber (E-Mail: emfaber@gmx.de)

https://www.bund.net/themen/tiere-pflanzen/libellen/libellen-steckbriefe/

https://www.google.com/search?rlz=1C1GCEA_enDE991DE991&q=Libellen+Besonderheiten&sa=X&ved=2ahUKEwimwcizrqf_AhXwbvEDHUEfA6sQ1QJ6BAhDEAE&biw=1920&bih=969&dpr=1

https://www.geo.de/geolino/tierlexikon/1725-rtkl-tierlexikon-libelle

 

Hinweis auf weitere Blogs von Faber Elisabeth
Schwarzblauer Ölkäfer oder Maiwurm
Marienkäfer als Mittel gegen Läuse
Der Kleiber – ein Hausbesetzer
Der Star in der Welt der Singvögel
Szenen aus dem Spatzenleben
Flatternde Farbenpracht
Erdmännchen wachsam und gesellig
Libellen – Die Kunst der Flugtechnik
Sumpf-Herzblatt, Lotusblume und ein fliegender Storch
Das Freiburger Münster aus meiner Sicht
Wunderschöne Aufnahmen von Pflanzen bei Frost
Tierbilder 2020: Ein durstiges Eichhörnchen, bedrohter Spatz
Wenn der Frost Pflanzen zauberhaft verwandelt
Elisabeth Faber: Einige schöne Tierbilder