Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     17. Oktober 2018, 12:38 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 08.11.2016


Wunderbare herbstliche Färbung des Waldes

Autor: Heinz Scholz, Wissenschaftspublizist, Schopfheim D

 


Prächtige Herbstfärbung (oberhalb von Tunau)
 

Auf einer Wanderung oberhalb von Tunau – der Ort befindet sich bei Schönau im Wiesental − sahen wir die faszinierende und wunderbare herbstliche Färbung des Waldes. An einer anderen Stelle dieser Wanderung, die uns von Tunau zum Zwei-Städte-Blick führte, waren die Farne in einem zauberhaften Gelb verfärbt.
Bei solchen Anblicken wird sich so mancher an den Indian Summer (warme Wetterperiode im Herbst) mit seinen prächtigen Blattverfärbungen in den Laub- und Mischwäldern in bestimmten Gegenden der USA und in Kanada erinnert haben. Aber wir brauchen nicht so weit zu reisen, auch im Schwarzwald sind herrliche Verfärbungen zu sehen.

 


Herbstfärbung auf dem Haideck
 

Wie im 1. Bild eindrucksvoll zu sehen ist, bildeten die gelblichen Lärchen, die braunroten Buchen und die im Hintergrund befindlichen Tannen- und Fichtenbäume einen schönen Kontrast. Das 2. Bild zeigt die Herbstfärbung auf dem „Haideck“ oberhalb von Schönau.
Es war wohl die letzte Gelegenheit, sich an so prächtigen Herbststimmungen zu erfreuen. Beim nächsten Frost fallen die Blätter und aus ist es mit der Pracht.

Ursachen der Herbstfärbung
Oft wird die Frage gestellt, wie die Herbstfärbung zustande kommt. Nun ich machte mich schlau und entdeckte im Internet unter www.waldwissen.net sehr gute Erklärungen. Hier meine Recherchen in Kürze: Der Baum bereitet sich durch die Laubfärbung auf die kalte und wasserarme Jahreszeit vor. Das Geschehen wird durch Pflanzenhormone gesteuert. Wenn die Tage kürzer und die Nächte kühler werden, setzt ein genetisch gesteuerter Alterungsprozess ein. Der grüne Blattfarbstoff (Chlorophyll), der für die Photosynthese wichtig ist, wird  in kleinere Bestandteile abgebaut und bis zum Frühjahr in Zweigen, im Stamm und in der Wurzel gespeichert. Nun kommen die anderen Blattfarbstoffe (Pigmente) zum Vorschein. Es sind die Karotinoide (gelb, orange, rot), Xanthophylle (gelb) und Anthocyane (rot, violett, blau), die für die schöne Herbstfärbung verantwortlich sind. Die braune Verfärbung entsteht, wenn das Blatt abstirbt.

Die Verfärbung wird auch begünstigt, wenn wichtige Nährstoffe wie Phosphor, Eisen, Kalium und Stickstoff in den Stamm, Ast oder in die Wurzel verlagert werden.

„Parallel zur Blattfärbung geschieht auch etwas an der Verbindung zwischen Blattstiel und Zweig. Nach dem Abtransport aller wertvollen Stoffe wird am Grunde des Blattstiels ein Trenngewebe gebildet. Dieses unterbindet die Wasserversorgung des Blattes und schafft zugleich eine Sollbruchstelle. Ein leichter Windhauch genügt, um das Blatt abfallen zu lassen.“ Dies wird unter www.waldwissen.net berichtet. Durch den Verschluss schützt sich der Baum auch vor Bakterien und Pilzbefall.

Behält der Baum die Blätter im Spätherbst oder Winter, dann würde er durch die Verdunstung von Wasser über die Blätter langsam austrocknen. Die Wurzeln der Bäume nehmen nämlich bei sinkenden Temperaturen immer weniger Wasser auf, bei Frost kommt der Wassertransport ganz zum Erliegen.

Warum die Nadelbäume im Herbst ihre Nadeln nicht verlieren, liegt daran, dass die Nadeln einen Verdunstungsschutz (Wachsschicht) haben. Ausserdem sind die Spaltöffnungen in den Blättern verengt. Dadurch wird die Verdunstung reduziert. Es gibt aber eine Ausnahme. Es ist die Lärche, die ihre Nadeln verliert. Sie hat dünnere Nadeln und auf diesen eine geringere Wachsschicht.

Laub im Garten liegen lassen
Für Gartenfreunde noch ein Tipp. Ich beobachte immer wieder, dass das Laub zusammengerecht und entsorgt wird. Jeder will einen sauberen Rasen haben. Viele wissen wohl nicht, dass das Laub ein wertvoller Dünger ist. Er bietet auch Schutz für etliche Kleintiere, wie den Marienkäfer, der sich von Blattläusen ernährt. Wer trotzdem einen sauberen Garten haben möchte, kann ja die Blätter auf einen Komposthaufen deponieren. Der Kompost wird dann im Frühjahr zum Düngen verwendet.

Einige Zitate zur Herbstfärbung

„Der Herbst ist des Jahres schönstes farbiges Lächeln.“
Willy Meurer

„Der Herbst bedankt sich bei uns mit einem Geschenk der Farben.“
Heidi Maria Artinger

„Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird.“
Albert Camus

Internet
www.waldwissen.net

 


*
*    *

Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier