Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     21. Juli 2018, 19:46 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 31.07.2012


Wenn das Telefon klingelt ... und der Geist im Bügeleisen
Autor: Richard Gerd Bernardy, Dozent Deutsch als Fremdsprache, Viersen/Niederrhein D
 
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 36 Wohnungen. Da ist nicht auszuschliessen, dass sich unter den Nachbarn jemand befindet, der sich nicht immer, lassen Sie mich das mal so ausdrücken, normgerecht verhält. Es gibt so einen Nachbarn. Ein Witwer, Rentner, Eigenbrötler, im obersten Stockwerk, der viel seiner Zeit damit verbringt, im Fensterrahmen zu liegen und zu beobachten, was vor der Haustür passiert. Das kann durchaus seine Vorteile haben. Ab und an klingelte er bei mir, um mir zu sagen, dass ich das Licht am Auto nicht gelöscht habe. Fremde Besucher werden genauestens beurteilt. Aber so ganz ist ihm nicht zu trauen. Er liest gern Schmuddelblättchen mit Fotos nackter Frauen darin. Wenn er sie ausgelesen hat, wirft er sie bei Junggesellen oder einer Nachbarin in den Briefkasten, mit Vorliebe bei alleinwohnenden Damen. Manchmal lässt er sie auch im Flur liegen, was natürlich nicht im Sinne von Nachbarn ist, die kleine Kinder haben. Es ist leicht festzustellen, ob er im Hausflur oder im Aufzug war – er hat einen unverkennbaren Geruch an sich, den er hinterlässt. Er geht auch gern die Treppen hinunter, um anschliessend gleich wieder mit dem Aufzug nach oben zu fahren, manchmal mehrmals hintereinander. Man kann also vermuten, dass er Langeweile hat. Und bei Langeweile kann man auf die unmöglichsten Ideen kommen.
 
Bei einer alleinstehenden Nachbarin klingelte zu einer bestimmten Uhrzeit immer wieder das Telefon. Wenn sie den Hörer abnahm, war niemand am anderen Ende der Leitung. Das passierte mehrmals hintereinander. Für eine Fangschaltung war der Anruf zu kurz, ausserdem ist eine solche teuer. Eine Anzeige bei der Polizei nutzt nichts, wenn man nur Vermutungen hat, wer es sein könnte. Aber so etwas nervt und kann auch Ängste erzeugen, zumal es immer wieder passierte, wenn sie gerade nach Hause gekommen war. Da kamen solche Gedanken wie: „Bin ich reif für die Psychiatrie?“. Ist es der Nachbar, der natürlich gesehen hat, wie sie nach Hause kam? Ihn darauf anzusprechen, stellte sie sich schwierig vor, denn wenn er es nicht war, wäre das ausgesprochen peinlich. Und überhaupt, mit „dem“ reden?
 
Nach einigen Monaten erkannte sie, dass das Telefon immer klingelte, wenn sie das Bügeleisen anmachte, und zwar dann, wenn der Dampf aus dem Gerät kam.
 
Als ich bei Google eingab: “Telefonklingeln dauernd“ kam der Hinweis eines Chatters: „Das hatte ich früher auch öfters. Das ist das sogenannte ‚Geisterklingeln’".
 
Dem Internet soll man auch nicht alles glauben. Oder doch?
 
Ich erinnerte mich an den bekannten amerikanischen Film „Ghost Busters“, in dem drei geschäftstüchtige Männer Geister vertreiben. Der Song zum Film „geistert“ noch irgendwo in meinem Kopf herum! Wie war das noch, da war doch auch ein Problem in einem Hochhaus: „After being kicked out of their university, parapsychology professors Spengler, Stantz and Venkman decide to go into business for themselves by trapping and removing ghosts from haunted houses. After some initial skepticism, business is soon booming as The Ghost Busters rid New York of its undead. When a downtown skyscraper becomes the focal point of spirit activity linked to the ancient god Gozer, however, the problem may be more than the team can handle“
 
„Ein Wolkenkratzer wird ein Brennpunkt der Geisteraktivitäten …“
 
Nähme man den Film ernst, wäre die Ursache des Problems schnell offensichtlich: Das Bügeleisen beherbergt einen Geist, der kommt heraus, wenn der Dampf austritt! Und dann erschreckt er mit Telefonklingeln! Hübscher Gedanke, nicht wahr?
 
„Das Geisterhaus“ ist auch so ein Film. Wohnen wir in einem Geisterhaus?
 
Wir wohnen zwar in einem Hochhaus, aber der Gedanke ist doch ziemlich quer. Das ist nur ein Film!! Also: Ein parapsychologisches Phänomen in ihrem Telefon anzunehmen, ist einfach verrückt. Doch mal das Internet fragen: „Wo gibt es einen Geisterjäger?“ Es gibt nichts, was es nicht gibt. Auf einer Website für Studenten wird sie fündig:
 
Die „Ghosthunter-NRW” sind bei diesen Problemen zur Stelle. Die Geisterjäger sind ein Team aus 8 Mitgliedern, die ihr Hobby an den Wochenenden mittlerweile zu ihrem zweiten Beruf machen. Wenn die Ghosthunters nicht gerade in privaten Wohnungen nach Spukgestalten suchen, untersuchen sie alte Burgen oder Schlösser“. Sie schreiben, dass sie überzeugt davon seien, dass es Geister gibt, denn irgendwo müssen die Seelen Verstorbener doch sein!
 
Entweder der Nachbar oder ein paranormales Phänomen? Dann siegte doch die Vernunft: Sie nahm einen menschlich erzeugten oder technischen Effekt an, auch wenn er ganz und gar nicht zu verstehen war.
 
Nach einigen Monaten erzählte die Nachbarin ihrem Neffen davon, der technisch versiert ist. Er vermutete etwas ganz anderes, nämlich eine Überkoppelung. Die Nachbarin ist online, schreibt Mails und bewegt sich im Internet. Computer und Telefonanschlüsse und Steckdosen liegen eng beieinander. Ohne menschliches Zutun klingelt das Telefon?
 
„Überkoppeln“? ‒ „Wird ein Signal über einen elektrischen Leiter übertragen, so ist er von einem elektromagnetischen Feld umgeben. Dieses Feld erzeugt in anderen Leitern, die sich in der unmittelbaren Umgebung befinden, Spannungen und Ströme. Man spricht von Überkoppeln. In der Kommunikationstechnik wird auch der Begriff Nebensprechen oder Übersprechen verwendet. Das kommt daher, weil bei der Übertragung der analogen Sprache auf langen Leitungen andere Gespräche eingestreut werden und fremde Stimmen hörbar sind. Den physikalischen Effekt bezeichnet man als Überkoppeln.“
 
Dass es manchmal in der Leitung knackt, dass sich andere Stimmen in einen Telefonkontakt einmischen, das passiert ab und zu. Auch wenn man telefoniert und der Kühlschrank springt an, knackt es in der Leitung. Aber dass das Telefon klingelt, und das mehrmals hintereinander?
 
Dazu findet sich im Internet folgende Korrespondenz: „Seit wir DSL haben klingelt in unregelmässigen Abständen unser Telefon. Egal wann wir dran gehen (nach dem ersten, zweiten oder dritten Klingeln) ist aber keiner am anderen Ende, man hört auch kein Auflegen o. ä. Es gibt Tage, da klingelt es gar nicht, und an anderen Tagen innerhalb von 10 Minuten 20 Mal. Wir haben auch schon mal bei der Servicehotline angerufen, die haben unseren Anschluss geprüft und nichts gefunden. Die haben dann noch eine Fangschaltung vorgeschlagen, aber einen Spasstelefonierer schliesse ich eigentlich aus, da man am anderen Ende gar nichts hört (kein Auflegen, Schnaufen o. ä.).“
 
Ein anderer Chatter antwortet: „Moin, isn bekanntes Problem, liegt an dem Speedport. Das gleiche haben einige Fritz!-Boxen auch oft gehabt. Das sind meistens Rückkopplungen, die per LAN-Kabel oder über den Stromkreislauf entstehen und dadurch das Klingelsignal auslösen.“
 
Es werden auch gleich einige Lösungsansätze aufgezeigt.
 
Die erste Erleichterung: Es geht nicht nur mir so, es kommt bei anderen auch vor!
 
Der Neffe meiner Nachbarin machte sich an die Lösung des Problems. Er verlegte und isolierte Leitungen und stellte die elektrischen Geräte um.
 
Und siehe da! Das Bügeleisen stösst Dampfwolken aus, und das Telefon bleibt stumm! Es klingelt nicht mehr, ohne dass sich jemand meldet. Der Spuk ist vorbei!
 
Ein kleines Schuldgefühl dem Nachbarn gegenüber bleibt noch einige Zeit.
 
Quellen-Hinweise
Ghostbusters: Written by Jean-Marc Rocher
 
Hinweis auf weitere Blogs zur Telefonitis
Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier